42 Jahre Rotpunkt

42 Jahre Rotpunkt – 42 Rote Boulder

in Gedenken an Kurt Albert – dem Erfinder des Rotpunkt-Gedankens

* 28. Januar 1954 in Nürnberg; † 28. September 2010 in Erlangen

Der erste Rote Punkt wurde 1975 von Kurt am Rott-Gedächtnisweg (6+) am Streitberger Schild gepinselt. „Aktion Roter Punkt“ war dann auch der Name für die neue Freikletterbewegung, die sich bis heute weltweit durchgesetzt hat.
Auf die Frage „Was reizt dich an Kletterexpetitionen?“- antwortete er:
„Problemstellungen zu lösen – das ist ohnehin das, was ich beim Bergsteigen suche. Du begibst dich bewusst in Situationen, die für dich neu sind, in denen du dich zurechtfinden musst. Du musst deine Antennen ausfahren, deine Taktiken anwenden, musst kreativ sein.“
„Und weshalb eigentlich ein roter Punkt und kein blaues Quadrat?“ – „Für irgendeine Farbe musste ich mich ja entscheiden. Vielleicht war es meine damalige Thermos-Kaffeekanne der Marke Rotpunkt. Jedenfalls war es keine schlechte Wahl.“ – antwortete Kurt.

In Gedenken an Kurt Albert und 42 Jahre Rotpunkt, haben unsere Schrauber 42 rote Boulder an die Wand gezaubert.

Ab Sonntag, dem 1.Oktober hast du 30 Tage Zeit, um diese 42 Boulder zu lösen.
Wie funktioniert´s?
Du holst dir am Tresen einen Laufzettel ab und setzt für jedes bewältigte Problem einen roten Punkt.
Wenn du etwas gewinnen möchtest, dann trag deinen Namen und deine Email ein und wirf deinen Zettel in unsere Box.

Zu gewinnen gibt’s:

Eine 11er-Karte, einen Rucksack, einen aktuellen Kletterführer vom Frankenjura.
(wenn du 42 Probleme lösen konntest und 42 rote Punkte auf deinen Laufzettel gepinselt hast)

7 Bier-Stempelkarten, 7 Kaffee-Stempelkarten, 7 mal E4-Problemlöse-Chalk, 7 Chalk-Bürsten.
(wenn du mindestens 15 Probleme lösen konntest und mind. 15 rote Punkte auf deinen Laufzettel gepinselt hast)

Viel Spaß und viel Erfolg!

Euer E4-Team